hospiz-header.jpg Foto: D. Ende / DRK

Sie befinden sich hier:

  1. Angebote
  2. Leben und Wohnen im Alter
  3. Hospizangebote

Hospiz – in Würde Abschied nehmen

„Es geht nicht darum, dem Leben mehr Tage zu geben, sondern den Tagen mehr Leben.“ Cicely Saunders 1918 - 2005, Begründerin der Hospizbewegung 

Hospize bei Ihrem Kreisverband vor Ort

Kostenlose DRK-Hotline.
Wir beraten Sie gerne.

08000 365 000

Infos für Sie kostenfrei
rund um die Uhr

Betreuung, Begleitung und Versorgung

In unseren Einrichtungen begleiten wir Menschen in der letzten Lebensphase. Die Betreuung, Begleitung und Versorgung erfolgt durch interdisziplinäre Teams, die den Betroffenen einen würdigen und möglichst schmerzfreien Abschied ermöglichen. – Sterben und Abschied nehmen gehören zum Leben. Mit unseren Hospizen bieten wir Betroffenen und ihren Angehörigen eine Herberge, in der sie in Ruhe voneinander Abschied nehmen können.

Erstes DRK-Hospiz in Brandenburg

In Luckenwalde wurde Anfang 2018 das erste stationäre Hospiz in Brandenburg eröffnet. Bauherr war der Kreisverband Fläming-Spreewald, der rund 2,2 Millionen Euro in den Neubau investiert hat. Das Haus verfügt über zwölf Plätze in modernen Einzelzimmern. Neben wohnlichen Gemeinschaftsräumen gibt es auch Räume, in denen  Angehörige  im Haus übernachten können. 

Architekten, Bauleute und Mediziner haben gemeinsam alles dafür getan, dass in diesem Haus Menschen ihr Lebensende behütet, geborgen, geschützt und in Würde verbringen können. 

Wer kann ein Hospiz in Anspruch nehmen?

Menschen in der letzten Lebensphase, die an einer unheilbaren Krankheit leiden und für die eine Betreuung im gewohnten häuslichen Umfeld nicht mehr möglich ist.

Voraussetzung für die Aufnahme ins Hospiz ist ein ärztliches Schreiben, in dem bestätigt wird, dass eine Versorgung im stationären Hospiz notwendig ist.

Wer trägt die Kosten für einen Aufenthalt?

Für den Betroffenen fällt für die Unterbringung kein Eigenanteil an. 95 Prozent der Kosten trägt die Krankenkasse, die weiteren fünf Prozent werden in der Regel durch Spenden finanziert. 

Wo kann ich mehr erfahren?

Für weitere Auskünfte wenden Sie sich bitte an unsere Einrichtung bei Ihnen vor Ort, wir beraten Sie gern.