Geschaeftsstelle_1920x640.png

Sie befinden sich hier:

  1. Über uns
  2. Landesverband Brandenburg

Landesverband Brandenburg

Der Landesverband Brandenburg des Deutschen Roten Kreuzes wurde am 23. Juni 1990 gegründet. Neben dem Katastrophenschutz, der Wohlfahrts- und Sozialarbeit und der Bildung übernimmt der DRK-Landesverband viele weitere Aufgaben.

Zahlen und Fakten

Der Landesverband Brandenburg e.V. gliedert sich in 17 Kreisverbände. Der Landesverband zählt insgesamt rund 50.000 Mitglieder, davon sind cirka 6.800 aktive Mitglieder. Dazu gehören 30 Mitarbeiter in der Landesgeschäftsstelle, ca. 4.200 Mitarbeiter in den Kreisverbänden und dem Landesverband. Im DRK-Landesverband Brandenburg e.V. gibt es eine klare Trennung von Aufsicht und Exekutive durch ein ehrenamtliches Präsidium und hauptamtlichen Vorstand.

Der DRK-Landesverband Brandenburg e.V. bildet den Dachverband für die auf seinem Gebiet bestehenden DRK-Kreisverbände. Als übergeordneter Verband hat er darüber zu wachen, dass die Kreisverbände ihre Pflichten aus der Satzung einhalten und es nicht zu einer Gefährdung wichtiger Interessen des Deutschen Roten Kreuzes kommt.

Ehrenamt

Die Helferinnen und Helfer im DRK-Landesverband Brandenburg e.V. engagieren sich in einer der drei Gemeinschaften:

  • Wasserwacht (ca. 2.500)
  • Jugendrotkreuz (ca. 1.200) oder
  • Bereitschaften (ca. 1.500)
  • sowie in der Sozialarbeit (ca. 300)

Weitere Informationen

  • Aufgaben

    Neben traditionellen Arbeitsfeldern wie dem Rettungsdienst und Katastrophenschutz, der Ausbildung in Erster Hilfe, der Rotkreuzblutspende, der Wasserwacht und dem Suchdienst hat sich der DRK-Landesverband Brandenburg seit seiner Gründung dem Aufbau eines breiten Spektrums in der sozialen Arbeit gewidmet.
    Weiterlesen

  • Struktur

    Der DRK-Landesverband Brandenburg e.V. ist einer von 19 Landesverbänden im Deutschen Roten Kreuz.
    Weiterlesen

  • Transparenz

    Der DRK-Landesverband Brandenburg e.V. folgt der freiwilligen Selbstverpflichtung der Initiative Transparente Zivilgesellschaft.
    Weiterlesen