Fotos: li. Helmuth Pirath/Keystone, re. Marko Kokic/WHO

Internationaler Suchdienst im Landesverband Brandenburg e.V.

Der DRK-Suchdienst hilft Menschen, die nach Katastrophen verzweifelt auf Nachricht von ihren Angehörigen warten. Er ist zur Stelle, wenn Menschen ihre Nächsten vermissen und Familien, die aufgrund schwieriger politischer Verhältnisse getrennt voneinander leben müssen, auf eine Zusammenführung in Deutschland hoffen.

Suchdienst bei Ihrem Kreisverband vor Ort

So hilft der DRK-Suchdienst

Hilfen für Notleidende

Unterstützung von Deutschen in Ost-, Südosteuropa und den Nachfolgerepubliken der ehemaligen UdSSR. Der DRK-Suchdienst unterstützt im Rahmen seiner Möglichkeiten bedürftige deutsche Familien, die noch in Ost- und Südosteuropa bzw. den Nachfolgerepubliken der UdSSR leben, mit individuellen Hilfen zum Lebensunterhalt und mit Gesundheitshilfen (Medikamenten, Heilbehandlungen, orthopädische Hilfen). Er organisiert Krankentransporte für schwerstkranke potenzielle Spätaussiedler.

Suche nach Vermissten

Kriegerische Auseinandersetzungen und Katastrophen führen immer wieder dazu, dass Familien auseinandergerissen werden. Über das internationale Rotkreuz- und Rothalbmondnetzwerk unternehmen wir alle Anstrengungen, um den Kontakt zwischen voneinander getrennten Familienangehörigen wiederherzustellen. 

Wie es der Leiterin vom DRK Suchdienst Brandenburg, Stefanie Lewis, gemeinsam mit der syrischen Mutter gelang, die Flüchtlingsfamilie in Deutschland sicher zusammenzuführen, zeigt mit wie viel Einsatz und Durchhaltevermögen die DRK-Mitarbeiter sich für das Schicksal der Betroffenen einsetzen. 

Bei Schadensereignissen in Deutschland wie dem Oderhochwasser oder einem schweren Busunglück, stehen die ehrenamtlichen Mitarbeiter der DRK-Kreisauskunftsbüros als Ansprechpartner für die Bevölkerung zur Verfügung, um den Kontakt zu vermissten Personen wiederherzustellen.

Schicksalsklärungen fast 80 Jahre nach Kriegsende

Sie suchen nach einem Angehörigen im Zusammenhang mit dem Zweiten Weltkrieg?
Seit fast 80 Jahren betreibt der DRK-Suchdienst Nachforschungen über Kriegs- und Zivilgefangene, über Wehrmachtsvermisste und Zivilverschleppte des Zweiten Weltkrieges sowie über Kinder, die infolge der Ereignisse des Zweiten Weltkriegs verloren gegangen sind.

Ansprechpartner

Kompetente Ansprechpartner stehen Ihnen an den DRK-Suchdienst Standorten München und Hamburg sowie in Ihrem DRK-Kreisverband und DRK-Landesverband zur Verfügung. Eine eigene Internetpräsenz des Bundesverbandes mit weiteren Informationen hierzu und Kontaktmöglichkeiten finden Sie unter: www.drk-suchdienst.de.

Suchdienstberatungsstellen des DRK in Brandenburg

Henningsdorf (Außenstelle)
Judith Huber
Fabrikstr. 10
Raum 4.09
16761 Hennigsdorf
Tel.: 0176 45936256 
E-Mail: judith.huber(at)drk-mohs.de
Beratung nach Terminvereinbarung

Gransee (Außenstelle)
Judith Huber
Koliner Str. 12 A
Raum 28
16775 Gransee
Tel.: 0176 45936256
E-Mail: judith.huber(at)drk-mohs.de
Beratung nach Terminvereinbarung

Cottbus
N.N.
Ostrower Damm 2
03046 Cottbus
Tel.: 0355 71 50 61
E-Mail: suchdienst(at)drk-cottbus.de
Beratung nach Terminvereinbarung

Strausberg
Susann Lebelt
Prötzeler Chaussee 4A
15344 Strausberg
Tel.: 03341 216049
E-Mail: suchdienst(at)drk-mohs.de
Beratung nach Terminvereinbarung

Potsdam
Susann Lebelt
Beyerstr. 8
14469 Potsdam
Tel.: 0331 74036797
E-Mail: suchdienst(at)drk-lv-brandenburg.de
Beratung nach Terminvereinbarung

Potsdam
Stefanie Lewis
Leitung Suchdienst Brandenburg
Alleestr. 5
14469 Potsdam
Tel.: 0331 2864-126
E-Mail: stefanie.lewis(at)drk-lv-brandenburg.de